Kostenloser Versand in Deutschland ab 70 Eur.
Versand innerhalb von 24h*
14 Tage Geld-Zurück-Garantie*
Kundenservice 05472 4069967

Taufsymbole und ihre Bedeutung

Die Taufe ist etwas ganz Besonderes und sehr festlich. Dabei werden verschiedene Taufsymbole genutzt, die viele gar nicht kennen. Vom Taufwasser bis zum Taufkleid, der Kreuz oder der Taufkerze hat jedes Symbol seine ganze eigene Bedeutung. Sie sind zudem feste Bestandteile der katholischen Taufe und somit bei jeder einzelnen Taufe zu finden. Doch woher kommen die Symbole und welche Bedeutung haben sie?

Das Kreuz

Das Kreuz ist eines der wichtigsten Symbole. Es ist zudem das erste Symbol, mit dem der Täufling Willkommen geheißen wird. Dabei wird nicht nur der Pfarrer, sondern auch die Eltern und Paten bei der Zeremonie der Taufe ein Kreuz mit dem Finger auf die Stirn des Täuflings zeichnen. Auch wenn viele denken, dass das Kreuz ein Todesymbol ist, ist genau das Gegenteil der Fall. Das Kreuz ist ein Lebenssymbol und das Zeichen der Überwindung des Todes. Auch wenn Jesus am Kreuz gestorben ist, ist der doch wieder auferstanden und hat somit den Tod überwunden.

Das Taufkleid

Das Taufkleid ist immer weiß, da dies ein Symbol der Reinheit und Unschuld ist. Dabei ist das Taufkleid immer übermäßig lang und steht dafür, dass der Täufling noch in den Gottesglauben hineinwachsen muss. Zudem soll es symbolisieren. In einigen Gemeinden ist es der Fall, dass der Täufling das Taufkleid erst während der Taufzeremonie angezogen bekommt oder auf das Kind gelegt wird. Dies ist ein Symbol für den neuen Menschen, der der Täufling nach der Taufe sein wird.

Das Taufwasser

Wie das Taufkleid auch ist das Taufwasser ein Symbol der Auferstehung eines neuen Menschen. In orthodoxen Kirchen wird beispielsweise noch heute der mittelalterliche Brauch aufrecht erhalten, dass der Täufling komplett in das Taufwasser untergetaucht wird. Somit ist der alte Mensch mit seinen Sünden untergegangen und der neue Mensch auferstanden. Gleichzeitig wird der Täufling durch die Taufe mit Weihwasser von seinen Sünden reingewaschen. Das Wasser gilt dabei als Ursprung des Lebens und ist ein Gottes- und Feuersymbol.

Die Taufkerze

Die Taufkerze ist das Licht in allen Religionen und ist zudem ein Symbol für das Göttliche. Dabei wird die Taufkerze traditionell an der Osterkerze angezündet. Gleichzeitig ist die Taufkerze das Symbol für das Leben und die Auferstehung. Da sich Jesus immer wieder als Licht für eine finstere Welt angesehen hat, steht die brennende Kerze auch als Licht und Wärme und soll durch das Abbrennen zeigen, wie sich Jesus aufopferte.

Die Salbung

Die Salbung wird vom Pfarrer mit Chrisamöl durchgeführt. Dabei steht die Salbung für die Aufnahme in das Volk Gottes. Das Chrisamöl ist eine Mischung aus Balsam und Olivenöl, welches der Bischof am Gründonnerstag weiht. Olivenöl steht dafür für Heilung, Erleuchtung, Nahrung, Kräftigung und Reinigung. Somit bedeutet die Salbung mit Chrisamöl auch für Kraft, Macht und Glanz und der Täufling wird zum Christen gesalbt.

Der Taufring

Ein Taufring wird dem Kind meist vor der Taufe von den Taufpaten geschenkt. Er wird in der Regel während der Taufe getragen und steht als Symbol für die Unendlichkeit und die Verbundenheit. Da der Ring kein Ende und kein Anfang hat, steht er außerdem für das ewige Leben. Die zahlreichen Symbole, die bei einer Taufe eingesetzt werden, haben alle eine bestimmte Bedeutung und sollen dem Täufling nicht nur den christlichen Glauben vermitteln, sondern symbolisieren auch Licht, Stärke, Liebe und Leben. Zudem soll die Taufkerze auch in schweren Zeiten immer als Symbol stehen, dass auch wieder bessere Zeiten kommen. Auch wenn diese Bräuche schon sehr alt sind, werden sie fast alle noch in den Gemeinden eingesetzt. Allerdings unterschieden sich die Zeremonien von Gemeinde zu Gemeinde und können mittlerweile von den Pfarrern und Eltern zusammen gestaltet werden.